Zurück zur Übersicht

Fetten und Ölen

Technische Möglichkeiten bei Metoba

Für die Bearbeitung Fetten und Ölen stehen Ihnen bei Metoba folgende Techniken zur Verfügung:

TrommelveredelungKorbtechnik

1. Merkmale und Eigenschaften

Das Fetten und Ölen dient in erster Linie dem temporären Korrosionsschutz für Lagerzeiten von Werkstücken aus Stahl, die brüniert oder phosphatiert wurden, aber auch als Oberflächenfinish beispielsweise bei schwarzverchromten Werkstücken, die hierdurch einen besonders tiefschwarzen Glanz erhalten. Speziell beim Phosphatieren bietet sich ein Ölen der Werkstücke an. Die grobkristalline Oberfläche der Phosphatierschicht mit ihrem Kapillaren saugt das Öl sehr schnell auf und speichert es, so dass Bauteile effektiv vor Einflüssen der Umgebungsbedingungen geschützt bleiben.

2. Nutzen und Anwendungsgebiete

Fette und Öle können neben dem Schutz vor Korrosion auch dazu verwendet werden den Werkstücken einen höheren Glanzgrad zu verleihen oder die Gleiteigenschaften bei der Montage zu verbessern. Das Fetten und Ölen kann bei galvanischen Schichten ebenso durchgeführt werden wie auf gebeizten, phosphatierten sowie brünierten Oberflächen.

3. Grundmaterial

Das Fetten und Ölen kann auf den unterschiedlichsten Artikeln angewandt werden. Entscheidend für das richtige Öl oder Fett sind die zuvor erzeugte Oberfläche und der spätere Einsatzzweck. So sind z.B. für brünierte Schrauben aus Stahl andere Öle geeignet als für ein schwarzverchromtes Werkstück.

4. Erforderlicher Anlieferungszustand

Die beigestellte Ware muss weitgehend metallisch blank sein. Restöle bzw. Restverunreinigungen müssen mit gängigen wässrigen alkalischen Entfettungen entfernbar sein. Silikonhaltige, alkali-/erdalkalihaltige Öle sowie High-Pressure-Zusätze sind unbedingt zu vermeiden.

Sie benötigen weitere Informationen oder eine  Beratung zu einem anstehenden Projekt?

Ihr Ansprechpartner:
Georg Tillmann

Technischer Vertrieb /
Leiter Angebotsvorbereitung

+ 49 23 51 8 75–76