Luftbild Neubau 2017

Einweihung Erweiterungsbau

Mit einem großen Familienfest hat die Firma Metoba Metalloberflächenbearbeitung ihren jüngsten Erweiterungsbau am Firmenstandort an der Königsberger Straße eingeweiht bevor er in Kürze voll genutzt werden kann. Dort ist eine neue Halle für Warenannahme und Versand sowie Werkstatt entstanden. Bereits letztes Jahr  wurden auf einem benachbarten Grundstück neue Parkflächen für die Mitarbeiter geschaffen. Eingeladen waren zu dem Fest aktuelle und ehemalige Mitarbeiter mit ihren Angehörigen sowie die Nachbarn. Die Geschäftsführer Dr. Sven Hering und Thorsten Hering, die das Familienunternehmen in der dritten Generation führen, begrüßten die fast 200 Gäste und bedankten sich bei allen Mitarbeitern für das große Engagement und bei den Nachbarn für das Verständnis während der Bauzeit.

Für den Neubau mit einer Nutzfläche von 2160 qm mussten ein kleines Werkstattgebäude  und Parkplätze weichen. Der von der Lüdenscheider Architektin Silke Mikler geplante Neubau wurde nach dem Abriss direkt an die bestehenden Gebäude angebaut, um den vorhandenen Platz optimal auszunutzen und die Betriebsabläufe zu optimieren. Den größten Teil der neuen Halle nimmt der Logistik-Bereich ein. Fast 1000 zusätzliche Palettenstellplätze stehen schon bald für die Rohware und veredelte Produkte der Kunden bereit. Dazu gibt es eine großzügig angelegte Werkstatt. Neben der Instandhaltung der komplexen Anlagentechnik werden hier neue Detaillösungen und Verbesserungen für die überwiegend selbst konzipierten Veredelungsanlagen erarbeitet. Vom Bürogebäude aus wird zudem eine Brücke zur zweiten Etage des neuen Komplexes führen. Denn dort ist Platz für weitere Büroräume und einen Besprechungsraum.

Mit dieser erneuten Erweiterung trägt Metoba dem stetigen Wachstum des Unternehmens Rechnung. Inzwischen sind an der Königsberger Straße mehr als 100 Mitarbeiter beschäftigt, und die Nachfrage nach galvanisch beschichteten Teilen steige stetig, erklärt Dr. Sven Hering. Gerade aus dem Bereich der Automobilzulieferer gebe es durch die zunehmende Elektromobilität viele Anfragen potenzieller neuer Kunden. Erst im März diesen Jahres wurden zwei neue Bandveredelungsanlagen in Betrieb genommen. „Für eine optimale Logistik brauchen wir daher dringend mehr Lagerkapazität“, ergänzt Thorsten Hering.

Im Rahmen des Festes wurden unter anderem Betriebsführungen angeboten, aber vor allem ging es darum, einen fröhlichen Nachmittag und Abend miteinander zu verbringen. Um große und kleine Gäste zu unterhalten wurde unter anderem eine Hüpfburg, Kistenklettern, Bullenreiten, ein Basketballkorb und eine Torwand aufgebaut. Die Familienfeste gehören bei Metoba zur Tradition – in der Regel alle zwei Jahre werden die Mitarbeiter mit ihren Angehörigen dazu eingeladen.